5 Tipps um als Marketing Leader erfolgreicher zu werden

5 Tipps um als Marketing Leader erfolgreicher zu werden

In diesem Artikel

Sind wir mal ehrlich: als Marketing-Leader, wie z.B. Head of Marketing oder CMO, hat man es nicht gerade leicht.

Erhält dein Unternehmen nicht genügend Aufträge oder Leads, werden wirst du dafür verantwortlich gemacht. Werden dagegen mehr und mehr Deals geclosed, die Pipeline wächst und die Zielvorgaben erreicht oder sogar übertroffen, erhält selten der Marketing Lead die das Lob (oder den Bonus), sondern der Head of Sales oder CRO.

Wahrscheinlich sind auch dir diese Probleme nicht unbekannt. Das macht es für uns leider alles andere als leicht, als Marketing-Leader unser Bestes zu geben.

Doch mit dem einen oder anderen Tipp kannst du diese Hürden überwinden und gleichzeitig die Zielvorgaben, welche CEO und Vorstand von dir erwarten, erreichen.

Hier sind meine 5 besten Tipps, wie du als Marketing Leader mehr Erfolg haben wirst:

#1 Arbeite an deiner Kommunikation

Wie heißt es so schön? Kommunikation ist Key! Und das gilt auch in der Rolle des Marketing-Leaders.

Wir alle wissen, ohne Marketing kann ein (SaaS-)Unternehmen nicht wachsen. Doch außer uns versteht kaum jemand, was SEO ist und wofür wir es brauchen. Niemand weiß, was unsere Kampagnen wirklich bewirken oder an was ein Marketing Lead eigentlich den ganzen Tag arbeitet.

Und seien wir mal ehrlich, CEOs interessiert sich auch häufig nur bedingt dafür.

Daher mein Tipp: Fokussiere dich auf das, was für deinen CEO wirklich von Wert ist!

Erkläre die Ergebnisse und lass die Marketingsprache außen vor. Deinen CEO interessiert nicht, wie du ein Ziel erreicht hast, sondern dass du es erreicht hast!

Nur so kannst du die Kommunikation mit deinem CEO und Vorstand verbessern und ein besseres Verhältnis aufbauen!

#2 Baue ein gutes Verhältnis zu den anderen Abteilungen auf

Für dich als Marketing Leader gibt es kaum etwas Wichtigeres, als ein gutes Verhältnis zu den anderen Abteilungen in deinem (SaaS-)Unternehmen aufzubauen.

Egal ob mit dem Chief Product Officer, dem Vertriebsleiter oder dem Personalleiter - eure Beziehung sollte nicht nur freundschaftlich, sondern vor allem auch professionell sein!

Das beste Beispiel ist hier meist unserVerhältnis zum Vertriebsleiter! Oft sind wir persönlich gute Freunde, doch schaffen wir gemeinsam auch einen Mehrwert für unser Unternehmen?

Zu zweit könnt ihr nämlich viel mehr erreichen, als alleine! Und das weiß auch dein CEO.

Baue daher gute Beziehungen zwischen den Teams verschiedener Abteilungen sowie zu anderen Führungsfunktionen auf und du wirst bessere Ergebnisse erzielen!

#3 Lehre deinem Team die richtige Kommunikation

In meinem ersten Tipp habe ich dir bereits erklärt, wie wichtig die richtige Kommunikation ist! Dabei kommt es allerdings nicht nur darauf an, wie du mit dem CEO kommunizierst, sondern auch wie dein Team innerhalb deines (SaaS-)Unternehmens kommuniziert.

Was will der CEO sehen? Was will der Vertriebsleiter sehen?

Du als Marketing Lead hast die Aufgabe, dein Team dahingehend zu trainieren, Informationen einfach und leicht verständlich zu kommunizieren.

Unsere Marketingsprache mag zwar cool klingen, doch kaum jemand außerhalb unserer Abteilung weiß mit unseren Fachbegriffen etwas anzufangen.

Leider vergisst das unser Marketing-Team oft.Und anstatt andere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen anderer Abteilungen zu unterstützen, verwirrt unser Team sie viel mehr.

Da ist es kein Wunder, wenn niemand unsere Marketing-Outputs versteht.

Coache dein Team also dahingehend, dass wichtige Informationen klar verständlich und einfach kommuniziert werden.

Nur so können andere Teams uns verstehen und das gemeinsame Unternehmensziel kann erreicht werden.

#4 Nutze das, was du bereits hast!

Um unsere Ziele zu erreichen, sind verschiedene Marketing-Tools und -Systeme essenziell. Ohne sie könnten wir niemals die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Doch oftmals erwischen wir uns dabei, zu lange nach neuen Tools zu suchen oder Kampagnen aufzuschieben, weil wir noch nicht die nötige Technik besitzen.

Dabei haben wir oft alles was wir benötigen, direkt vor unserer Nase!

In vielen Fälle reicht unsere Technologie nämlich vollkommen aus, um die Zielvorgaben zu verwirklichen.

Stunden darauf zu verwenden, nach einem neuen und besseren Tool zu suchen, ist somit eigentlich nichts weiter als Prokrastination.

Anstatt nach dem perfekten Technologie-Paket auf die Suche zu gehen, sollten wir unsere Zeit besser dafür verwenden, unsereZiele und die unseres Unternehmens zu verfolgen.

Denke weniger über die aktuellen Prozesse und Systeme nach, sondern nutze die Möglichkeiten, die dir bereits zur Verfügung stehen. So bietet sich dir Raum für mehr Kreativität und Proaktivität.

Konzentriere dich auf die Ergebnisse, die dein CEO von dir erwartet. Lege Meilensteine fest, um deine Ziele möglichst schnell und effektiv zu erreichen. So kommst du garnicht erst in Versuchung, Stunden für die Suche nach einem neuen Marketing-Tool zu 'verschwenden'.

Lege stattdessen direkt mit den Mitteln los, die du bereits besitzt, und zeige deinem CEO deinen Fortschritt. Denn wie genau du nun deine Ziele erreichst, interessiert deinen CEO im Endeffekt nicht wirklich.

#5 Betrachte alle Facetten des SaaS-Unternehmens

Oft tendieren wir als Marketing-Leader dazu, uns zu stark auf die Pipeline und unser Silo zu konzentrieren.

Doch viel wichtiger ist es, sich auf einen ganzheitlichen Ansatz zu fokussieren. Denn wir dürfen die Ziele unseres Unternehmens nicht aus den Augen verlieren.

Sprich vor deinem CEO oder dem Vorstand also nicht nur von der Pipeline, sondern vom kompletten Markt, mit seinen Trends und seinen Problemen.

Wie kann dein (SaaS-)Unternehmen eine Monopolstellung auf dem Markt einnehmen? Und mit welchen Lösungen kann dies erreicht werden?

Es ist also wichtig, dass du ganzheitlich vorgehst und dabei keine Facetten deines Unternehmens aus den Augen verlierst.

Je weniger wir uns auf unser Silo fokussieren, desto mehr werden wir von unserem CEO wahrgenommen werden. Denn nur so können wir zeigen, dass uns nicht nur derErfolg unserer Marketingkampagnen wichtig ist, sondern der Erfolg unseres ganzen Unternehmens.

Unser Unternehmen kann nur wachsen, wenn wirklich alle Abteilungen an einem Strang ziehen und ein gemeinsame Ziele und OKRs verfolgen.

Eine neue Perspektive für uns Marketing-Leader

In der Vergangenheit wurde Marketing in Unternehmen meist als ein unterstützender Mechanismus für den Vertrieb angesehen. Mit der Veränderung des Sales Funnels hat sich dies in den letzten Jahren allerdings stark gewandelt.

Heute ist klar, ohne Marketing kann kein SaaS-Unternehme wachsen.

Wir Marketing-Leader können uns diese neue Sichtweise nun zunutze machen und unserem CEO und dem Vorstand zeigen, dass Marketing das wichtigste Wachstums-Instrument für das Wachstum unseres Unternehmens ist.

Mit meinen Tipps werden deine Marketingkampagnen im Handumdrehen in einem komplett anderen Licht wahrgenommen werden.

Vor allem wirst aber auch du besser dastehen als zuvor, indem du wesentlich zum Wachstum deines Unternehmens beiträgst.

Vergiss nicht: Du bist mehr als nur Marketing.

Letzte Aktualisierung am 
29.4.2022
Markus Feigelbinder